Marcus Pretzell hat beim 123. Die Große Koalition hat aber nicht nur Wähler an die AfD … Ob die gewählten 94 AfD-Politiker auch rechtsaußen im Bundestag sitzen werden, wird noch entschieden. Alexander Gauland (geb. Deshalb wähle ich AfD. 12,6 Prozent erreichte die AfD auf nationaler Ebene, 21,5 Prozent im Osten. Die Einnahmen der AfD beliefen sich 2018 auf rund 28,5 Millionen Euro. Damals habe ich, wie viele andere auch, geglaubt, dass Trump nicht gewinnen könnte. sehr sehr viele Menschen mit denen ich gesprochen habe, waren mit der derzieitgen und damaligen Politik absolut unzufrieden. In beiden Landtagen wird es aber keinen Regierungswechsel geben. Mitglieder und Finanzen der AfD Die Mitgliederzahl der AfD im Jahr 2019 betrug rund 34.800. Deutlich überdurchschnittlich aber auch bei den 25- bis 34-Jährigen (11,1 %), 35- bis 44-Jährigen (11,0 %) und 45- bis 59-Jährigen (10,5 %). Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei. Was die Wahlumfragen prognostiziert haben, ist Realität geworden: Eine rechtspopulistische Partei zieht in den Bundestag. Denn nur so, glaubt man, wird die AfD auch in Westdeutschland von mehr Leuten gewählt, die die AfD gerade nicht als bürgerlich, sondern als extrem einstufen. Wenn die Grenzen des Wählbaren so definiert werden, ist es auch egal, warum viele Bürger die AfD gewählt haben, obwohl sie vieles an dieser Partei nicht mögen. Ich denke es könnte Ähnliches eintreten. Für die AfD eine Glaubenssache – das ist egoistisch und gefährlich! Genau so wie es nicht zu den Fällen Mia , Susanna, Maria usw. der Osten so abgestimmt hat, ist ganz einfach, wenn im Westen 11,1 % die AfD gewählt haben, dann mussten unsere ostdeutschen Bürger, da sie ja weniger Bürger haben… Fast 5,9 Millionen Menschen möchten also eine Demokratie mit Gleichwertigkeit, Minderheitenschutz und gleichen Freiheitsrechten für alle gegen Provokation ohne Lösungen, Feindlichkeit gegen Minderheiten oder gar eine Autokratie oder Diktatur tauschen. Nur leicht gewinnen konnten Gauland und Co. bei Grünen (40.000) und FDP (50.000). Vielleicht haben viele Landeszentralen noch nicht gemerkt, dass mittlerweile insgesamt und bundesweit mehr als neun Millionen Wähler für die AfD gestimmt haben. Wer hat die AfD gewählt? Die politische Lage wird immer angespannter, und viele Bürger sind mit der jetzigen Regierung nicht mehr zufrieden. Da werden mich keine Ausschlüsse aus Hotels/Restaurants oder andere Lokale davon abhalten. Mit rechtsextremen, rassistischen und demokratiefeindlichen Positionen hat die AfD 12,6 Prozent der Stimmen in Deutschland gewonnen. Dr. Alexander Gauland EHRENVORSITZENDERDr. Wer hat Wähler an die AfD verloren? Was hatten die etablierten Politiker übersehen? Viele Jungwähler auf AfD-Kurs : „Das wächst sich nicht einfach aus“. Nach über 40jähriger Mitgliedschaft in der CDU war er einer der Gründungsväter der AfD, baute den Landesverband Brandenburg auf, war Landes- und Fraktionsvorsitzender. CDU und CSU haben zusammen 1.070.000 Millionen Wähler an die AfD verloren. gekommen wäre hätte Merkel nicht Millionen "Flüchtlinge" reingelassen. Viele Landesparlamente sehen anders aus als die alten und das sollte von staatlichen Geldern finanzierte Institutionen wie die Berliner Landeszentrale für Politische Bildung nachdenklich machen. Sieben Parteien, sechs Fraktionen, 709 gewählte Politiker: Der Bundestag ist deutlich größer geworden (2013: 631 Sitze), so groß wie nie zuvor. Auch keine Stigmatisierung … 4: Das Spiel mit der Angst. Könnte sich die AfD mit ihrer Forderung durchsetzen, hätte dies katastrophale Folgen für das Klima in Deutschland und weltweit. Ohne die Ost-AfD wäre die Gesamt-AfD insgesamt lange unter der 5%-Marke. Und das Resultat kenne wir alle. Eine halbe Millionen Wähler wechselten aber auch von der SPD zur AfD. Die meisten Mitglieder in den Bundesländern hat die Partei derweil in Nordrhein-Westfalen. Und: Die Grünen legten in beiden Bundesländern zu. Unsere Grafiken geben die Antwort. Die Bundes- und Landesspitzen wollen deshalb nun beraten, wie … So ist das. Aber die Partei macht ihnen auch Angst. Drei junge Wähler erzählen, was sie nun erwarten: besseren Mobilfunk und weniger Flüchtlinge. Er war seit 2013 Mitglied In Brandenburg regierte bisher die SPD, das wird sich auch nicht ändern. Knapp 44,8 Millionen Menschen gehen einer Erwerbstätigkeit nach, so viele wie noch nie. Welche Koalitionen jetzt denkbar sind, warum Sachsen so gewählt hat und die wichtigsten Reaktionen - ein Überblick. Warum haben so viele Menschen FDP statt AFD gewählt? Landtagswahl in Brandenburg - Warum so viele 25- bis 44-Jährige die AfD gewählt haben 04.09.19 | 15:45 Uhr Viele Erstwähler haben bei der Landtagswahl in Brandenburg die Grünen gewählt, die Alten meist SPD, Linke oder CDU. Und genau darum wird es in den kommenden Wochen in den Forschungsinstituten und Parteizentralen auch gehen: Herauszufinden, warum fast sechs Millionen Menschen die AfD gewählt haben - … Und jetzt? Landesparteitag in NRW mit der AfD abgerechnet. Ähnlich viele entschieden sich dafür, statt Linkspartei diesmal die AfD zu wählen (430.000). Eine Analyse zeigt, dass das in Sachsen eine viertel Million Menschen waren. Auch sonst ist der Umgang der anderen Abgeordneten mit den Rechtspopulisten unklar. Slogans wie die NPD. Er rechnet mit seiner ehemalige Partei ab und führt neue Vorwürfe in … Sie hat genauso die Berechtigung in unseren Parlamenten zu sitzen, wie die anderen Parteien. Am stärksten sind sie in der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen mit 14,6 Prozent. Er habe früher CDU gewählt, sagt er. Haben Sie die AfD gewählt? Wie hat sich das Wahlverhalten der Deutschen verändert? Der DGB ist aufgeschreckt: Seine Mitglieder haben offenbar überproportional die AfD gewählt. Es gibt sehr viele, langjährige Union-Wähler die AfD gewählt haben, weil Frau Merkel ihre politische Heimat beseitigt hat. Bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg verlor die AfD rund ein Drittel ihrer Stimmen. Und für wen haben die früheren Unionswähler gestimmt? 05.09.2016, 17:15 Uhr | ebs, dpa, t-online.de Landtagswahl in MV: Nach der Bekanntgabe der ersten Ergebnisse jubeln die AfD-Anhänger in Schwerin. Der Umgang in den Parlamenten mit der AfD … Die deutlichsten Zugewinne kommen bei ihr von Union und FDP. Sagen Sie uns, warum. Diese haben sich fest vorgenommen Afd zu wählen (2017 und danach), insbesondere wegen der Flüchtlingspolitik. Warum . Die AfD hat mehr als jeden Dritten, der sie noch bei der Bundestagswahl 2017 gewählt hatte, an die Gruppe der Nichtwähler verloren. Autor hat 2.639 Antworten und 781.396 Antwortaufrufe. Der Grund: Die Arbeiter seien verunsichert. Ob es Ihnen passt oder nicht. usf. 1941 in Chemnitz) hat eine Tochter. Das von der Greta-Jugend allerdings auch nicht. Der promovierte Jurist war als Politiker und als Publizist tätig. Sie haben nicht begriffen, was Opposition sein muß. Fazit: Klimakatastrophe? Frauen (10,2 %) haben sie deutlich häufiger als Männer (7,6 %) gewählt. Das Ergebnis der AfD hat am Wahlabend einige überrascht. Wer Menschen wie Jens Maier, vor kurzem noch gestandener Richter, an den Rechsextremen Rand rückt, nur weil er nicht um den heißen Brei herumredet, hat mit Verlaub einen an der Klatsche! 70 Wahlkreise, 872 Kandidaten von 21 Parteien und rund 7,7 Millionen Wahlberechtigte: Am Sonntag hat Baden-Württemberg seine neue Landesregierung gewählt. Viele von den Menschen, die normalerweise nicht wählen gehen, haben die AfD gewählt. Die ungesetzliche Migrationspolitik und die arrogante Durchsetzung hat bei vielen als letzte Gegenwehr eine andere Wahlentscheidung verursacht. Drei Gründe warum so viele Ost-Millennials AfD gewählt haben – oder die Grünen Das Bild vom alten, abgehängten AfD-Wähler gilt nicht mehr. Bundestagswahl 2017: FOCUS-Online-Umfrage: Leser verraten, warum sie AfD gewählt haben. Wie bei vielen Wahlen haben sich 30- bis 59-Jährige eher für die AfD entschieden als Junge und Alte. SPD gewinnt in Brandenburg. Michael Hanko war vor der AfD nie Mitglied einer Partei. Bundestagswahl : Warum haben im Osten so viele AfD gewählt?. Dass so viele Wähler ihr Kreuz bei dieser Partei gemacht haben, liegt auch an der Arbeit der anderen Parteien. Sie haben AfD gewählt. Im Jahr 2013 waren es noch rund 17.700 Mitglieder. Wenn ich einen Schweinskopf vor eine Moschee schmeiße gehe ich 10 Jahre in den Knast, sticht ein Afghane eine 15jährige hier bestialisch ab bekommt er 8 Jahre. Hier ist eine die sie gewählt hat und weiter wählen wird. Jugendlichen geht es darum, wahrgenommen zu werden, sagt Soziologe Wilhelm Heitmeyer. Die CDU verliert in Sachsen Stimmen, bleibt aber stärkste Kraft.