sie in der Industrie, im Handwerk, im Bau- und Verkehrswesen deutlich unterrepräsentiert waren Trotz der Gleichstellung zwischen Mann und Frau, haben Frauen wegen der Familie und Arbeit eine Doppelbelastung Um den wirtschaftlichen Lebensstandard zu erreichen, sind beide Elternteile verpflichtet, zu … 0000000016 00000 n [Carola Pust; Petra Reichert; Anne Wenzel] 0000003500 00000 n Die besonders hohen Quoten in Sachsen-Anhalt sind vermutlich auch auf eine besonders großzügige Landesregelung zurückzuführen. Es wurde 2012 von der Bundesregierung beschlossen, jedoch schon 2015 vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt. Familie. … 141 40 Nur so war die hohe Erwerbsbeteiligung von 91 Prozent 1989 erreichbar – die höchste Quote weltweit [5]. Die Bandbreite reicht von 11 ostdeutschen Landkreisen mit einer Ganztagsbetreuungsquote von über 50 Prozent bis zum bayerischen Landkreis Freyung-Grafenau, in dem nur etwa jedes hundertste Kind unter drei Jahren eine Ganztagsbetreuung von mindestens sieben Stunden in Anspruch nimmt. ): “(Keine) Lust auf Kinder?”, Wiesbaden, 2012, S. 12 Link: http://www.demografie-portal.de/SharedDocs/Downloads/DE/Studien/BiB_Keine_Lust_auf_Kinder.pdf?__blob=publicationFile&v=1, abgerufen am 26.10.2016, [2] Quelle: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Hrsg. 0000005858 00000 n Mit der Studentenbewegung ging ein Umbruch in der Gesellschaft einher. Sie wurden so auch zum Rollenmodell und Vorbild bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Westdeutschland. Nach wie vor sind jedoch mehr Frauen im Osten als im Westen erwerbstätig und außerdem häufiger in Vollzeit oder Vollzeitnahen Beschäftigungsverhältnissen. Wachstum des realen Volkseinkommens pro Kopf … 1950–1973 um den Faktor 3,3 1973–2000 … 0000002399 00000 n Die Ursachen sind jedoch jeweils andere: Im Westen gibt es einen hohen Anteil kinderloser Frauen, v.a. Lebensjahr und nur maximal für sechs Jahre und nur über den – für die neuen Bundesländer grundsätzlich niedrigeren - Regelsatz, nicht dem tatsächlichen Titel entsprechend) brachte daher für viele ostdeutsche Alleinerziehende eine massive Verschlechterung ihrer materiellen Situation. 3. 14 minutes ago: lista (list) - diff. Quartal 2014 entfielen 359.000 Leistungsbezüge auf westdeutsche Familien, nur 28.000 auf Ostdeutschland – inklusive Berlin.[27]. xref Genre/Form: Aufsatzsammlung: Additional Physical Format: Online version: Pust, Carola. November 2020 in Kraft trat, noch stärker als zuvor in Privathaushalten ab. Familie in Deutschland – Stabilität und Wandel Seit den 1960er-Jahren ist die Entwicklung der Familien in Deutschland durch Wandel und Beständigkeit gekennzeichnet. lg Alltag in der BRD 4. Mai 1945 folgte die Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen der Siegermächte, also der Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritanniens, Frankreichs und der Sowjetunion. Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit (République … Etwa 115 tägliche Hausarbeitsminuten an einem Werktag einer durchschnittlichen Ostfrau stehen daher mehr als 150 Hausarbeitsminuten einer durchschnittlichen Westfrau gegenüber. Mit Beginn der BRD veränderte sich auch das Familienbild. Es gibt kein einziges ostdeutsches Bundesland, in dem der Anteil der Ganztagsbetreuung in dieser Altersgruppe unter 60 Prozent liegt, im Westen liegen alle Bundesländer unter 50 Prozent – teilweise erheblich. Diese Ergebnisse von Zeitstudien spiegeln sich auch in anderen Statistiken wider, so nehmen Väter im Osten häufiger sowie länger Elternzeit und bleiben häufiger als Väter im Westen zu Hause, wenn das Kind krank ist. Erst vor etwa zehn Jahren ist eine Umkehr der Prioritäten zugunsten besserer Vereinbarkeit von Beruf und Familie erkennbar. Der Begriff „Familie“ weist ein großes Definitionsspektrum auf, welches auf die verschiedenen möglichen Herangehensweisen an den Begriff zurückzuführen ist. bei Akademikerinnen, im Osten gibt es zwar wenig kinderlose Frauen aber dafür mehr Mütter mit nur einem Kind. Im Osten bekommen dagegen hoch qualifizierte Frauen statistisch sogar mehr Kinder als der deutsche Durchschnitt: 1,51 Kinder je Frau, nur 15 Prozent bleiben kinderlos – die Kinderlosigkeitsrate ist damit nur halb so hoch wie in Westdeutschland. Dezember 1913 in der Lübecker Vorstadt St. Lorenz-Süd geboren. Die Eheschließungen erfolgten in der DDR deutlich früher wie in der BRD, weil Ehepaare bei Wohnungsvergabe bevorzugt wurden. Familie, Haushalt und Verwandtschaft in der europäischen Neuzeit Familie in der BRD II Entinstitutionalisierungder Paarbeziehung Demographischer Wandel These der Ausdifferenzierung der emotionalen Paarbeziehung I Entstehung der »reinen Beziehung« im späten 20. Es ist ein notwendiger Prozeß, der zur minimalen Einsicht führen soll, daß die BRD KEIN Staat ist und KEINE hoheitlichen Rechte innehat und von einem nicht legitimierten Parteienapparat geführt wird, der sich in der Bestandswahrung der eigenen Privilegien befindet. Dennoch unterstützen auch Daten der OECD, dass eine hohe Vollzeiterwerbsquote von Frauen mit einem höheren Anteil unbezahlter Arbeit bei Männern korreliert.[48]. Seit 1976 hatten Mütter zusätzlich schon ab dem zweiten Kind Anspruch auf eine reduzierte Wochenarbeitszeit.[7]. 02/2012, S. 41, http://www.hwr-berlin.de/fileadmin/downloads_internet/publikationen/beitraege_FB4/Heft_2_2012_Fachbereich_Rechtspflege.pdf, abgerufen am 09.02.2016, [36] Quelle: Pia S. Schober und Juliane F. Stahl: „Trends in der Kinderbetreuung – sozioökonomische Unterschiede verstärken sich in Ost und West“, DIW Wochenbericht Nr. [3], Frauen in der DDR sollten jedoch auch über ihren Körper frei entscheiden können. Nach wie vor sind die Unterschiede sozialer Normen und ihrer Realisierung durch Individuen und Familien in vielen Aspekten groß und vielfach zwischen Ost und West größer als zwischen Deutschland und anderen europäischen Ländern. Noté /5: Achetez Frauen in der BRD: Beruf, Familie, Gewerkschaften, Frauenbewegung de Pust, Carola: ISBN: 9783879752430 sur amazon.fr, des millions de livres livrés chez vous en 1 jour Kontext I. Wirtschaftswunder —Massenkonsum. Starnberg: Raith, 1973 (OCoLC)686990289 [2] Ein Grund dafür war auch der große Wohnungsmangel. Familienserie von Alexandra und Rolf Becker, Regie: Ernst Markwardt und Ruprecht Essberger. Télécharger cette image : DIE GLÜCKLICHE FAMILIE / Bedenkzeit BRD 1989 / Erich von der Szen Neureuther Tauffeier : FRITZ STRASSNER Behringer (OPA), JULIA HEINEMANN (Alex), SÖNKE WORTHMANN (Richy), MADY RAHL (ILSE), Folge : 'Bedenkzeit'. [39] Die Reform soll 2017 in Kraft treten. 0000003546 00000 n [38] Die Umstellung auf westdeutsches Unterhaltsrecht (Unterhaltsvorauszahlung nur bis zum 12. Auch die Hauptstadt Berlin wurde in vier Sektoren aufgeteilt. Die „soziale Frage“ beantwortet sich gerade auch in der Familienpolitik: sie ist ein zentrales Feld, auf dem sich Lebenschancen entscheiden. Dass sich die Geburtenziffern am Ende doch kaum unterschieden zwischen Ost und West, liegt vor allem daran, dass Mütter im Osten häufiger nur ein Kind bekommen (für mehr als jede dritte Frau ist das der Fall), wogegen Frauen im Westen – wenn sie denn überhaupt Mutter werden – häufiger mehr als ein Kind bekommen, hier hat nur jede vierte Frau ein Einzelkind. 0000049154 00000 n Die aktuell leicht steigende Geburtenrate ist ein Indikator dafür, dass die moderne Ausrichtung der Familienpolitik vor allem unter Familienministerin Manuela Schwesig (aufgewachsen in Ostdeutschland) Wirkung zeigt. Kinderbetreuung ist Privatsache – das war für Jahrzehnte die Richtschnur der Familienpolitik in der BRD. Seit ihrer Einführung ist der Anteil Elternzeit nehmender Väter von 3,5 Prozent auf etwa 34 Prozent bei im Jahr 2014 geborenen Kindern angestiegen – in wenigen Jahren. Dazu gehörte auch die kostenlose Mitversicherung von Ehepartner(in) und Kindern. Frauen in der BRD: Beruf, Familie, Gewerkschaften, Frauenbewegung (German Edition) (German) Perfect Paperback – January 1, 1983 by Carola Pust (Author) › Visit Amazon's Carola Pust Page. Frauen- und Familienpolitik wurden in der DDR sehr früh eng miteinander verknüpft. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam es zur Teilung von Deutschland.Zwei unabhängige Staaten entstanden dabei, die BRD und die DDR. Diese Regelungen standen in direktem Gegensatz zu den zeitgleich in der BRD geltenden Gesetzen, die teilweise noch jahrzehntelang etwa Ehefrauen und Alleinerziehende diskriminierten. Type(s) de contenu et mode(s) de consultation : Texte : sans médiation Titre(s) : Materialsammlung zur Enquête über die Lage der Psychiatrie in der BRD. Auch die Rechte von Frauen, die uneheliche Kinder geboren hatten, wurden mit diesem Gesetz von 1950 in §17(1) gestärkt: “Die nicht eheliche Geburt ist kein Makel. Die direkten Folgen eines durchgehend höheren Niveaus der Frauenerwerbsbeteiligung im Osten sind ein erheblich geringerer Gehaltsunterschied zwischen den Geschlechtern - er ist im Westen mehr als drei Mal so hoch wie im Osten Deutschlands (siehe Tabelle 2), ein geringeres Rentengap (siehe Tabelle 3) und im Vergleich zum Westen auch ein höheres absolutes Rentenniveau (über 800 € Durchschnittsrente für Frauen im Osten versus unter 500 € für Frauen im Westen) sowie damit verbunden eine höhere wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen. [33], Tabelle 1: Kinderlosigkeit bei allen Frauen und bei hochqualifizierten Frauen im Ost-West Vergleich, 2014 [34], Offenbar müssen mehr West- als Ostfrauen eine Entweder-oder Entscheidung für oder gegen Karriere und damit für oder gegen Kinder treffen. 0000049942 00000 n Als diese wieder ausreichend zur Verfügung standen, wurden die Frauen auch durch familienpolitische Maßnahmen wieder aus dem Arbe… Nachdem 1959 das Bundesverfassungsgericht schon den sogenannten “väterlichen Stichentscheid” – einen Paragrafen ausgerechnet im Gleichberechtigungsgesetz von 1957 - für verfassungswidrig und damit für nichtig erklärt hatte, der Vätern in Erziehungsfragen das letzte Wort eingeräumt hatte,[12] konnte immerhin noch bis Ende der 70er Jahre ein Ehemann den Arbeitsvertrag seiner Frau wegen Vernachlässigung von Haushaltspflichten kündigen und blieb er bis 1974 Letztentscheider in Ehefragen. Selbst für Kitas geben nur 45 Prozent der befragten Westdeutschen an, dass es Mittagessen für die Kinder gegeben hatte. � C:� Wirtschaft und soziale Sicherung, Umwelt und Entwicklung; 33. Nach dem 2.Weltkrieg gab es einen Frauenüberschuss von 7 Millionen. Wie stark der Druck auf Frauen im Westen sein muss, sich zwischen Berufstätigkeit und Kindern entscheiden zu müssen, ist auch erkennbar an der Korrelation der Kinderhäufigkeit mit dem Arbeitszeitmuster, die im Westen sehr stark und im Osten praktisch nicht relevant ist. Die Rahmenbedingungen sind dort für sie immer noch einfacher, aber vor allem ist dort ein Kind ohne Trauschein keinerlei soziales Stigma. 0000001800 00000 n [9] Immerhin 72 Prozent Ostmännern stimmten 1990 der Aussage zu, “meine Partnerin soll die gleichen beruflichen Chancen haben wie ich, Haushalt und Kinderbetreuung müssen deswegen auf beide gleich verteilt werden”, westdeutsche Männer stimmten seinerzeit nur zu 46 Prozent zu. Eine Studie des WZB von 2014[47] betont ebenfalls die zwischen Ost und West unterschiedliche Beteiligung von Männern in Paarbeziehungen an unbezahlter Arbeit und die damit verbundenen Auswirkungen auf die gleichen Chancen von Frauen, am Arbeitsmarkt zu partizipieren: “In zwei von drei Paarbeziehungen wird in Westdeutschland Hausarbeit und Kinderbetreuung von Frauen alleine übernommen, in Ostdeutschland sagt fast die Hälfte der Paare, dass Hausarbeit und Kinderbetreuung von beiden Partnern zu gleichen Teilen übernommen wird.”. Fast 1,4 Millionen solcher Kredite wurden im Volumen von über 9 Milliarden Mark bis 1988 ausgezahlt. Lebt eine Frau im Westen mit einem Partner zusammen, ist ihr Zeitaufwand für unbezahlte Hausarbeit 74 Prozent höher als bei einer Single Frau, bei einer Frau im Osten sind es dagegen nur 26 Prozent. Jahrzehnte gab es nicht einmal vor dem Gesetz eine tatsächliche Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau in der Ehe. Flucht und Vertreibunghatten Familien auseinandergerissen. Die Auswahl wurde auf 25 Dokumente mit der größten Relevanz begrenzt. In Deutschland sind bezahlte und unbezahlte Arbeit unterschiedlich auf die Geschlechter verteilt. Dies ist jedoch falsch. [30], Auffallend sind die enormen Unterschiede im Entscheidungsverhalten für oder gegen Kinder bei Frauen mit hoher Qualifikation. Jh. ): “(Keine) Lust auf Kinder?”, Wiesbaden, 2012, [3] Quelle: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Hrsg. Die Kinderlosigkeit bei Frauen im Westen ist mehr als doppelt so häufig wie im Osten, wo nur etwa jede zehnte Frau ganz kinderlos bleibt. Die Einrichtung wurde jungen Familien (beide Partner unter 26 Jahre alt) seit 1972 durch einen zinslosen sogenannten Ehekredit in Höhe von 5.000, später sogar 7.000 Mark ermöglicht, den man auch “abkindern” konnte. 0 Noté /5. Die außergewöhnliche Situation direkt nach dem Mauerfall und vor allem die mit ihr verbundene Unsicherheit, was die Autonomie und beruflichen Chancen von Frauen gerade als Mütter betraf, führte zu einem historisch einmaligen Einbruch der Geburtenrate auf dem Gebiet der früheren DDR. Die Akzeptanz war bis dahin ohnehin eher mäßig, 300 Millionen Euro waren für 2013 geplant, 55 Millionen wurden in den Bundeshaushalt eingestellt, nicht einmal 17 Millionen Euro wurden ausgezahlt. In der Regel trennte man sich (eine Scheidung war in wenigen Wochen vollzogen) und ging anschließend seiner getrennten Wege. Ein diesbezüglicher Kulturwandel hin zu mehr Akzeptanz arbeitender Mütter ist in der Konsequenz auch in Westdeutschland feststellbar. Spätverkaufsstellen in den größeren Städten ermöglichten den Einkauf auch nach der Arbeit. No lists yet! Dabei ist auffallend, dass sich der Aufwand für Hausarbeit bei Single Frauen in Ost und West nicht unterscheidet (jeweils täglich etwa 94 Minuten). [32], Diese Zahlen legen nahe, dass gerade für hoch qualifizierte Frauen eine Familienpolitik, die den Fokus auf gute und flächendeckende Betreuungsinfrastruktur legt, einen hohen Einfluss darauf hat, ob sie sich für Kinder entscheiden oder nicht. [25], Das Betreuungsgeld galt als finanzielle Unterstützung des Staates für Mütter und Väter zwei oder dreijähriger Kinder, die ihre Kinder ohne staatliche Betreuung erzogen. Alleinerziehende in Deutschland: Prognose. Männer arbeiten mehr bezahlt, Frauen mehr unbezahlt. Oktober 1949 Gründung DDR 23. Rechtliche Aspekte, Infrastrukturen, monetäre Anreize aber auch gesellschaftliche Prägungen finden im Text Berücksichtigung. Erst in den 70er Jahren wurde überhaupt der Familienbegriff ausgeweitet und etwa die Rechte nicht ehelicher Kinder gestärkt. VI: Von der Ost-West-Entspannung bis zum Vorabend der 'Wende' 29. Dort gab es schon früher einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz und sogar auf einen Krippenplatz, denn der Rechtsanspruch besteht ab Geburt eines Kindes. Tabelle 2: Verdienstunterschied zwischen Männern und Frauen in Deutschland (Ost/West), Statistisches Bundesamt, 2015 [43]. Achetez et téléchargez ebook Unterschiede im Einfluss der gesellschaftlichen Lebensbedingungen auf die Sozialisation in der Familie in der BRD und DDR von 1960 - 1989 (German Edition): Boutique Kindle - Société : Amazon.fr 0000001716 00000 n T +49 (30) 285 34-0 Mehr als 100.000 Mütter mit kleinen Kindern wären ohne Kinderbetreuung nicht berufstätig.“[42]. Tabelle 1: Kinderlosigkeit bei allen Frauen und bei hochqualifizierten Frauen im Ost-West Vergleich, 2014 [1], Noch in den Jahren nach dem Mauerfall fokussierte bundesdeutsche Familienpolitik auf dem Hausfrauenmodell, v. a. bei Kindern unter drei Jahren. Kaum Unterschied gibt es in der Geburtenziffer, in beiden Hälften des Landes ist sie gleich niedrig. Im Osten bieten 73 Prozent der Plätze eine Ganztagsbetreuung, im Westen nur 34 Prozent. ➢ Mehr dazu in unserem Online-Dossier Familienpolitik. Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,0, Freie Universität. Wirtschaftswunder: Einmalig hohes Wirtschaftswachstum. Das umfassende elterliche Sorgerecht erhielten erwachsene Frauen mit außerhalb der Ehe geborenen Kindern im Westen formell erst 1998 mit der Abschaffung der verordneten Amtspflegschaft bei fehlender Vaterschaftsanerkennung.[13]. Im 4. Nach der Wende sind in den neuen Bundesländern die Erwerbsquoten für Frauen gesunken, im Westen sind sie gestiegen. In beiden Landesteilen arbeiten vor allem Alleinerziehende länger als Frauen in Zwei-Eltern-Familien. 0000004082 00000 n [14] Nicht nur mit Kleinkindern, auch mit Schulkindern war ein Normalarbeitsplatz kaum machbar für eine Mutter, der die Sorgearbeit häufig allein übertragen war, denn Ganztagsschulen gab es kaum. War das Kind krank, konnten Mütter viele Tage zusätzliche bezahlte Freistellung im Jahr erhalten. Der Preis fürs einig Vaterland : was Mütter in der DDR zu verlieren haben ; familienpolitische Leistungen der DDR im Vergleich zur BRD . Achetez neuf ou d'occasion 0000003408 00000 n Die Auswirkungen von Armutsrisiken im Osten kann man jedoch ggf. Seit den späten sechziger Jahren vollzog sich eine Umorientierung von der 3-Kinder- zur 2-Kinder-Familie, in den achtziger Jahren dann zur 1-Kind-Familie. [24], Seit 2007 gibt es in Deutschland das Elterngeld als eine Art Lohnersatzleistung für 12 Monate und seit 2006 die sogenannten Vätermonate, zwei zusätzliche Monate, wenn beide Elternteile Elternzeit nehmen. Willy Brandt wurde als Herbert Frahm am 18. Buy Unterschiede Im Einfluss Der Gesellschaftlichen Lebensbedingungen Auf Die Sozialisation in Der Familie in Der Brd Und Ddr Von 1960 - 1989 by Sylvia Woldt from Waterstones today! x�b```f``�������� ̀ �@1v���D�Z�U����g� �%�z��r���3Mt9"�5ݽ�8d0'���V�c}rK5�R���x(:�Qb�m�:B+�cf���M�Ӫ��`��D���:�E�#�0'RH��O�H%�J�pJ��F�&���Wx��~��N���x��s�����n�����:l���.�_Ȧ��G�Nl� �g,-�Yt� �8�D��H���'3arZS�d)�>��i�Ƶ $�,�*a����৓&3#-_��N� ��������j 2��!�q�0;��� Y̦�@epU�P# B@y&e�r��zd ��7z��F3p�,Ҫ@ v� Fazit. Nach der gleichen Studie des BMFSFJ sagen auch 77 Prozent befragter Westdeutscher, dass sie “zur Betreuung ihrer Kinder regelmäßig auf Unterstützung von Familie, Verwandten, Nachbarschaft und Freundeskreis angewiesen” waren. Auf der Suche nach Informationen zur Sozialpolitik? Dort erhielten Alleinerziehende ausreichend Unterstützung und waren in der Regel auch nicht auf Trennungsunterhalt angewiesen. Im Westen stellen Ganztagsbetreuungen bei unter Dreijährigen mit unter 13 Prozent eher eine Ausnahme dar, im Osten sind sie mit fast 40 Prozent dagegen sehr häufig. Eine Studie des BMFSFJ stellte fest, “dass Betreuungsmöglichkeiten das Armutsrisiko für Familien mit kleineren Kindern um sieben Prozentpunkte senken. Die hohe Erwartungshaltung und die klar wahrnehmbare gesellschaftliche Norm, stets – auch als Frau - berufstätig zu sein, führte dazu, dass viele Frauen ihr Selbstwertgefühl wesentlich auch über ihre Berufstätigkeit definierten, stolz auf ihre Leistungen und mit großer Selbstverständlichkeit wirtschaftlich unabhängig von ihren Männern waren. Dies war jahrzehntelang Überzeugung sozialistischer Führungseliten. Eine Kostenbarriere gab es nicht, da nur ein sehr geringer Verpflegungsbeitrag zu zahlen war. 0000048361 00000 n Allerdings ginge es den Frauen im Osten noch schlechter, wenn es nicht flächendeckend Kinderbetreuung gäbe, denn staatliche Kinderbetreuung ist auch Armutsbekämpfung. Denn wieder waren die Männer getötet, vermisst, verwundet oder in Gefangenschaft und wieder war es die Aufgabe der Frauen die Existenz der Familien zu sichern. Zum Vergleich: 1991 gab es im Osten für 54 Prozent aller Kinder dieser Altersklasse einen Betreuungsplatz. In größeren Betrieben waren Betriebskindergärten häufig, sodass Mitarbeiterinnen keine Extrawege hatten. In westdeutschen Kreisen sinkt die Betreuungsquote jedoch auf gerade einmal 13 Prozent (Berchtesgadener Land). Verfasst von: Scheurer, Ursula In ... BRD-DDR-Vergleich (1) BRD … Kaum ein ostdeutscher Landkreis lässt sich finden, in dem weniger als die Hälfte aller unter Dreijährigen fremd betreut wird. 0000001939 00000 n Da wird heute so viel von der Cleichberechtigung der Frau gere- dec. aber so wenig von dem höchscen und schöns- ten Beruf der Frau und Mutter in der Familie. Materialsammlung zur Enquete über die Lage der Psychiatrie in der BRD (1973) avec Allemagne. Noté /5. Find all the books, read about the author, and more. Wer wie im Osten üblich recht bald wieder arbeitet, wird vermutlich nicht gleich nach wenigen Monaten wieder ausfallen wollen – das wäre zumindest eine plausible Erklärung für den mit 3.4 Jahren etwa ein Jahr größeren Altersabstand zwischen erstem und zweitem Kind im Osten.[35]. Globalisierung und digitale Revolution, demographischer Wandel, Erosion traditioneller sozialer Netze und zunehmende Individualisierung erzwingen neues Nachdenken über eine Reform der sozialen Vorsorge. How an educator uses Prezi Video to approach adult learning theory; Nov. 11, 2020. 10117 Berlin Für die Väter der gleichen Kinder gab es das nicht.[8]. Nicht nur in Sachen Politik und Wirtschaft, sondern auch im alltäglichen Leben der Bürger gab es große Unterschiede.Die wichtigsten Unterschiede zwischen der BRD & DDR findest du nachfolgend in diesem Artikel. Trotz großer Bundesinvestitionen in den Ausbau der Kinderbetreuung sind auch ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung die Unterschiede zwischen den Regionen enorm. [20] Da dies der größte Batzen innerhalb der Familienförderung durch die Bundesregierung ist, stellt sich neben vielen anderen (gleichstellungspolitischen) Argumenten gegen das Ehegattensplitting auch zusätzlich die Frage, ob die dramatische regionale Ungleichverteilung zuungunsten ausgerechnet der Bundesländer, deren Bewohner*innen ohnehin die niedrigsten Einkommenshöhen haben, gesellschaftspolitisch gewünscht sein kann. 3 [Texte imprimé] / [herausgegeben von dem Bundesministers für Jugend, Familie und Gesundheit] Lien au titre d'ensemble : Materialsammlung zur Enquête über die Lage der Psychiatrie in der BRD. … Der sogenannte Erziehungsurlaub wurde sogar verlängert – auf insgesamt drei Jahre. Die Definition der Familie im rechtlichen Kontext unterscheidet sich so, zu der aus soziologischer, biologischer, pädagogischer oder psychologischer Sicht. Im Gleichstellungsbericht des BMFSFJ 25 Jahre nach der Einheit werden auch Ganztagsplätze für drei bis sechsjährige Kinder verglichen: Auch hier sind die Unterschiede gravierend. Von den Vorteilen, die wirtschaftliche Unabhängigkeit mit sich bringt, seien hier nur zwei erwähnt, nämlich der für Frauen positive Einfluss auf das Machtverhältnis in Paarbeziehungen und der höhere Freiheitsgrad, ungesunde Beziehungen auch beenden zu können. (Dieses Dokument gehört zu einer Reihe von 4 Dokumenten.) 0000046641 00000 n Hamburg : VSA-Verlag, 1983 (OCoLC)558165967 Außen- und Sicherheitspolitik; 31. Probleme der Familie und der Familienpolitik in der BRD by Gerhard Wurzbacher, unknown edition, Der Raum für die Familie ist beengt, aber der Umgang miteinander entspannt. Ost-West-Unterschiede zeigen sich vor allem im Erwerbsverhalten von Frauen mit Kindern. 0000048277 00000 n Der Jahresumsatz beläuft sich auf fast 100 Milliarden Euro. EM / Überschrift : DIE GLÜCKLICHE FAMILIE / BRD 1989 - RPRWXG depuis la bibliothèque d’Alamy parmi des millions de photos, … Für allein lebende junge Erwachsene waren Wohnungen kaum zugänglich. Schaut man sich einzelne Bundesländer an, wird der Unterschied noch deutlicher: zwischen der Betreuungsquote in Sachsen-Anhalt (58 Prozent) und der in Nordrhein-Westfalen (weniger als 26 Prozent) liegen Welten. Auf einer Landkarte, eingefärbt nach den Betreuungsquoten für kleine Kinder, ist der Verlauf der früheren deutsch-deutschen Grenze nach wie vor deutlich zu erkennen. Das durchschnittliche Alter der Mutter beim ersten Kind lag 1989 bei knapp 23 Jahren. trailer Kinderbetreuung ist Privatsache – das war für Jahrzehnte die Richtschnur der Familienpolitik in der BRD. [36] Ostfrauen müssen offenbar nicht wählen zwischen Erwerbstätigkeit und Kinderkriegen. Familie in der BRD I Erwerbsarbeit, Hausarbeit, Konsum und Wohnen. Familie Étapes Supports et tâches Prolongements Einstieg Citation classique illustrée 1. Angesichts der ungünstigen Arbeitsmarktbedingungen und Erwerbsoptionen, die nach der Wende Frauen in Ostdeutschland zunächst stärker betrafen als Männer, erschien es plausibel anzunehmen, dass sich deren Erwerbsneigung schnell dem westdeutschen Muster annähern würde.